Modul A -

Grundlehrgang

nach DGUV 214-059

Wer sollte diesen Lehrgang absolvieren? 

  • Selbstwerbende von Brennholz 
  • Waldbesitzende 
  • Arbeitnehmende, die beruflich mit der Motorsäge arbeiten müssen 
  • Gewerbetreibende / Selbständige, die beruflich mit der Motorsäge arbeiten müssen 
  • Feuerwehrleute, Helfende des THW´s 

Voraussetzung für die Teilnahme: 

  • Körperliche und geistige Eignung, 
  • eine eigene Benzinmotorsäge mit ausreichend Benzin und Biohaftöl, 
  • eine Rundfeile zum Schärfen der Kette 
  • vollständige persönliche Schutzausrüstung (Hose mit Schnittschutzeinlagen nach EN 381, Schuhwerk mit Stahlkappe und Schnittschutzeinlagen nach EN 345, ein Waldarbeiterschutzhelm mit Visier und Gehörschutz nach EN 397 sowie Arbeitshandschuhe) , 
  • Mindestalter 18 Jahre 

Inhalte: 

  • Unfallverhütungsvorschriften Gartenbau und Forsten, Grundsätze der Ersten Hilfe 
  • Vollständige Schutzausrüstung 
  • Aufbau und Technik der Motorsäge: Sicherheitseinrichtungen, Betriebsstoffe, Schneideeinrichtung 
  • Schnitttechniken unter Berücksichtigung der Druck- und Spannungsverhältnisse im Holz, 
  • Fallkerbanlage, Überprüfen der Fällrichtung, Splintschnitte und Sicherheitskontrolle 
  • Üben von Trennschnitten am liegenden Holz, Aufarbeitung von Ast- und Stammholz 
  • Fällen von schwachem Holz bis 19 cm Brusthöhendurchmesser (Stehendentasten, Fallkerbanlage, Einsatz gebräuchlicher Fällhilfen), 
  • Pflege und Wartung der Motorsäge und Schneidgarnitur  
  • Baustellenabsicherung/Arbeitsorganisation 

Wichtig zu wissen: 

  • die Lehrgänge werden nur bei ausreichender Teilnehmerzahl durchgeführt, 
  • auf Anfrage können in Ausnahmefällen die persönliche Schutzausrüstung und eine Motorsäge ausgeliehen werden, dafür ist eine Wartungs- und Reinigunsgebühr zu entrichten 
  • Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. (maximal 6 Personen pro Ausbilder) 

Dauer: 

Theorie:  

Donnerstag, 16.00 Uhr - 20.00 Uhr

Praxis: 
Gruppe 1: Freitag: 9.00 Uhr - 16.00 Uhr 
Gruppe 2: Samstag: 9.00 Uhr - 16.00 Uhr 
insgesamt 2 Tage (16 UE) 

Kosten: 

Die Teilnahmegebühr beträgt 180 € und ist vorab zu überweisen. 

Termine:

27.6. / 28.6. und 29.6.2024