Modul C - 

Arbeit mit Motorsägen in Arbeitskörben 

nach DGUV 214-059

Arbeit mit Motorsägen in Arbeitskörben von Hubarbeitsbühnen und Drehleitern, ohne stückweises Abtragen von Bäumen 

 

Die Lehrgangsteilnehmenden sollen die zur Durchführung von Baumarbeiten mit Ausnahme des stückweisen Abtragens von Bäumen mit der Motorsäge erforderlichen Fachkunde bei Verwendung von Hubarbeitsbühnen, Arbeitskörben an Drehleitern oder anderer Aufstiegsmöglichkeiten vermittelt werden.  

Wer sollte diesen Lehrgang absolvieren? 

  • Arbeitnehmende, die mit einer Aufstiegsmöglichkeit Kronenpflege betreiben 
  • Gewerbetreibende / Selbständige, die mit einer Aufstiegsmöglichkeit Kronenpflege betreiben 
  • Feuerwehrleute und Helfende des THW´s 

Voraussetzung für die Teilnahme: 

  • Körperliche und geistige Eignung  nach DGUV 114-018, evtl. durch Nachweis einer Eignungsuntersuchung G25 und G41 
  • Abgeschlossenes Modul A nach DGUV 214-059  
  • Befähigung zum Bedienen von Hubarbeitsbühnen nach dem DGUV Grundsatz 308-008 "Ausbildung und Beauftragung der Bediener von Hubarbeitsbühnen" 
  • eine eigene Benzinmotorsäge mit ausreichend Benzin und Biohaftöl, 
  • eine Rundfeile zum Schärfen der Kette 
  • vollständige persönliche Schutzausrüstung (Hose mit Schnittschutzeinlagen nach EN 381, Schuhwerk mit Stahlkappe und Schnittschutzeinlagen nach EN 345, ein Waldarbeiterschutzhelm mit Visier und Gehörschutz nach EN 397 sowie Arbeitshandschuhe)  

Inhalte: 

  • Unfallverhütungsvorschriften und Regeln der Unfallversicherungsträger 
  • Persönliche Schutzausrüstung für Personen im Arbeitskorb
  • Wahl der sicheren Arbeitsposition
  • Auswahl geeigneter Motorsägen 
  • Auswahl und Einsatz geeigneter Arbeitsmittel 
  • Spezielle Schnitt- und Abseil- sowie Knotentechnik
  • Maßnahmen zur sicheren Durchführung gefährlicher Baumarbeiten zusätzlich zu den Inhalten im Modul A: Gefährdungsbeurteilung, Gefahrenbereiche und Sicherheitsabstände 
  • Starten der Motorsäge im Arbeitskorb 
  • Absetzen von Ästen verschiedener Stärke
  • Arbeitsvorbereitung, Ermittlung der Einsatzbedingungen
  • Baustellenabsicherung/Arbeitsorganisation
  • Praktische Schnittübungen 

Wichtig zu wissen: 

  • die Lehrgänge werden nur bei ausreichender Teilnehmerzahl durchgeführt
  • auf Anfrage können in Ausnahmefällen die persönliche Schutzausrüstung und eine Motorsäge ausgeliehen werden, dafür ist eine Wartungs- und Reinigunsgebühr zu entrichten 
  • Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. (maximal 6 Personen pro Ausbilder) 

Dauer: 

Theorie:  

Freitag, 9.00 Uhr - 16.00 Uhr  


Praxis: 

Samstag, 9.00 - 16.00 Uhr 
2 Tage (16 UE) 

Kosten: 

Die Teilnahmegebühr beträgt 420,00 € und ist vorab zu überweisen. 

Termine:

Bitte die Termine bis Ende 2023 erfragen unter [email protected]